Akteure

Neuer VKAD-Geschäftsführer hat Tätigkeit aufgenommen

Andreas Wedeking (Foto) hat zum 1. Januar 2019 die Geschäftsführung des Verbandes katholischer Altenhilfe in Deutschland e.V. (VKAD) übernommen.

Andreas Wedeking, 51-jähriger gebürtiger Westfale, ist diplomierter Sozialpädagoge. Nach beruflichen Stationen in der Jugendhilfe und der Eingliederungshilfe übernahm er vor 10 Jahren die Leitung zweier Seniorenheime der Seniorenhilfe SMMP gGmbH (Ordensgemeinschaft der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel) .

In seiner bisherigen Tätigkeit beschäftige er sich unter anderem intensiv mit Fragen der Qualitätsentwicklung, der wirtschaftlichen Führung von Einrichtungen, der Pflege demenziell Erkrankter und der Gesundheitsförderung für Mitarbeitende in der Altenhilfe . Er hat eine Qualifizierung zum Dienstleistungs- und Netzwerkmanager abgeschlossen und ist „Mediator in der Pflege“. In seiner bisherigen Tätigkeit war er zugleich Datenschutzbeauftragter des Trägerverbundes.

Zum 1. Januar 2019 hat Andreas Wedeking in der Berliner Geschäftsstelle des Verbandes, in der Reinhardtstraße, seine Tätigkeit aufgenommen.

Mit der Verlagerung der Geschäftsführung des Verbandes von Freiburg nach Berlin will der VKAD seine Präsenz in der Hauptstadt stärken und sich künftig noch intensiver in die pflegepolitischen Debatten einmischen. "Der Vorstand freut sich auf die Zusammenarbeit mit Herrn Wedeking und wünscht ihm für sein Wirken im Verband eine gute Hand und Gottes Segen", heißt es in der Mitteilung des VKAD.