Hilfsmittel

Vermehrt Nadelstichverletzungen: Sozial-Holding Mönchengladbach investiert in sichere Hilfsmittel

Weil bislang eingesetzte, von Ärzten rezeptierte Stechhilfen zur Blutzuckermessung nach Auswertung der Sozial-Holding Mönchengladbach ein Restrisiko der Nadelstichverletzung für Pflegemitarbeiter bergen, hat der Träger reagiert: Für alle Einrichtungen wurden Einweg-Sicherheitslanzetten für die kapillare Blutgewinnung für Blutzuckermessungen gekauft. Kostenaufwand für 2019: rund 4.500 Euro.

Noch kein REPORTER?
Abo abschließen und direkt weiterlesen!

sgp REPORT ist das zentrale Informationspaket für das TOP-Management der Sozial-, Gesundheits- und Pflegewirtschaft und liefert Ihnen die wesentlichen Informationen über die aktuellen Entwicklungen im Finanz-, Immobilien- und Pflegemarkt. Damit setzt sgp REPORT den Wissensstandard für die führenden Akteure in der Branche.

Jetzt Abo abschließen